Mit wem ich unter anderem gearbeitet habe:

 

Daimler AG, Academie de Grenoble, Goethe Institut Lyon,  Goethe Institut Paris, Telekom Stiftung, Berliner Festspiele, Westdeutscher Rundfunk, Deutschlandradio, Frauenkreise e.V., Universität Hamburg, Stiftung internationale Wochen gegen Rassismus, Universität Frankfurt, Diakonie, Deutsches Rotes Kreuz, Help a Child e.V., Eltern für Kinder e.V., Ministerium f. Bildung, Jugend und Sport Brandenburg, Université Stendhal, Grenoble, Deutsches Rotes Kreuz, Institut Francais Berlin, Via e.V. - Verein für internationalen und interkulturellen Austausc, change.project, Südwerk Stiftung, Fröbel Stiftung, Outlaw GmbH Senatsverwaltung Berlin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Akkon Hochschule - Hochschule f. Humanwissenschaften der Johanniter, Heinrich-Böll-Stiftung Green Campus, Heinrich-Böll-Stiftung Studienwerk, AWO Bundesverband, Heinrich-Böll-Stiftung Abteilung Migration-Integration-Diversity, Beuth Hochschule für Technik, Verband binationale Familien und Partnerschaften, iaf e. V. (Regionalstellen München, Bremen, Bonn, Leipzig, Tübingen, Bielefeld), Antidiskriminierungsbüro (Leipzig, München, Berlin, Köln), Frauenkreise e.V., Bettina von Arnim Oberschule Berlin, Joliba e.V., Alice Salomon Hochschule Berlin, Partnership with Africa e.V., VENRO (Dachverband entwicklungspolitischer Organisationen Deutschland), Freie Universität Berlin, Fröbel e.V. Kompetenz für Kinder, ein e.V., Bundesministerium für Familie

 

Einige Stimmen von Teilnehmenden meiner Veranstaltungen in 2014:

"Zunächst einmal möchte ich mich  ganz herzlich bei Ihnen  dafür bedanken, dass Sie aus mir einen besseren Menschen gemacht haben."

 

" Danke für diese große Veränderung in meinem Leben"

"Sie haben mein Weltbild verändert. Danke! Sie sind eine wirklich starke Persönlichkeit und ich bin dankbar, Sie als Dozentin gehabt zu haben!"

 

„Eine kompetente Referentin, die vor allem durch ihre persönlichen Erfahrungen das Thema sehr überzeugend und eindrücklich vermitteln kann“, „Eine sehr interessante, bewegende, lehrreiche, persönliche, kreative, alltagstaugliche, praktische und unterhaltsame Fortbildung, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird und aus der ich sehr viel mitnehmen kann“

 

"Tupoka hat es geschafft das sehr komplexe und tiefgehende Thema Rassismus für Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Hintergründen zugänglich zu machen. Großen Respekt und Dankbarkeit dafür!"

 

"Es war eine der besten Erfahrungen in meinem Leben!! Tupoka ist unglaublich gut als Trainerin und sie hat uns Wissen und Erfahrungen über Rassismus vermittelt auf eine sehr persönliche Art und Weise, dafür hat sie unterschiedliche Ressourcen, Mitteln und ihre eigene Erfahrungen verwendet. Es war kein einfaches Thema und wir alle waren während und nach der Werkstatt sehr berührt. Für mich persönlich war diesen Werkstatt eine (positive) Wendepunkt in meinem Leben und will mich damit weiterbeschäftigen, sowohl mit anderen Stipendiat_innen als auch in meinem privaten Leben ausserhalb der Stiftung."

 

“der Workshop war total intensiv für mich und auch heute noch wirkt er positiv nach. Struktur, Ablauf und Inhalte waren nicht nur stimmig und inhaltsreich, sondern auch mitreißend und animierend. Dass wir zu so konkreten Ergebnissen gekommen sind ist toll. Ich denke wir haben alle viel mitgenommen, ich persönlich in jedem Fall. Bewusst ist mir auch geworden, dass wir eben nicht divers genug in den Leitungsfunktionen zusammengesetzt sind und dass das Bewusstsein für Diversity ja schon so viel früher und unmerklich im Alltag geprägt wird.

Herzlichen Dank für den sehr interessanten Workshop.”

 

Die beste Veranstaltung, die ich im HBS-Rahmen und vielleicht allgemein jemals besucht habe. Es hat mir unglaublich viel gebracht und ich hätte mir gewünscht einen so gut geplanten, achtsamen, emotionalen Workshop zum Thema Rassismus/Weiße Privilegien schon früher besucht zu haben. Tupoka, die Trainerin ist in meinen Augen ohne Abstriche weiterzuempfehlen, eine Wiedereinladung fast schon Pflicht.

 

"Aufklärend, einfühlsam, Augen öffnend und auch sehr motivierend habe ich den

Workshop mit Tupoka Ogette erlebt.

Als Mama zweier schwarzer Kinder wurde mir durch persönliche Berichte vor

Augen geführt wie sich meine Kinder hier in Deutschland unter lauter Weissen

häufig fühlen, wie selbstverständlich privilegiert wir Weissen und wie

depriviligiert die schwarze Bevölkerung leider immer noch ist, dabei dachte

ich ich hätte mich bereits umfassend mit dem Thema auseinander gesetzt...

Ich kann das Verhalten meiner Kinder in vielen Situationen nun viel besser

verstehen und habe gelernt wie ich mit den vielen distanzlosen und

übergreifenden Aussen-Einflüssen umgehen und meine Kinder zu selbstbewussten

Persönlichkeiten erziehen kann, die somit ihren angemessenen Platz in

unserer Gesellschaft finden.

Mein Fazit: Der Workshop ist ein absolutes bereicherndes MUSS für alle

Eltern schwarzer Kinder !!!"

 

"Bei unseren Vorbereitungen auf die Adoption eines schwarzen Kindes haben wir nur annähernd Einblicke in die Realität erhalten. Das Seminar öffnet die Augen, wie selbstverständlich wir Weißen die Privilegien unserer Hautfarbe hinnehmen und wie Schwarze von uns – sicherlich oft aus Unwissenheit – verletzt werden. Aufklärend, einfühlsam und sehr verständlich gibt Frau Ogettes eine Vielzahl von Anregungen, wie wir das Selbstbewusstsein unserer Kinder stärken können und unsere Kraft an richtiger Stelle einsetzen sollten, damit unsere Kindern den verdienten, ihnen zustehenden Platz in unserer Gesellschaft einnehmen können. Der Besuch ist ein absolutes „Muss“

 

“Das Wochenende habe ich als sehr bestärkend empfunden. Es hat mir etwas den Druck genommen, keine Fehler machen zu dürfen & gleichwohl sensibilisiert für eigene blinde Flecken, die ich habe. Vielen Dank für Deine vertrauensvolle Moderation!”

 

“Vielen Dank für diesen tollen Workshop zu einem wichtigen Thema. Für die inhaltlichen Impulse, den Raum zum Austausch und deine Energie und Achsamkeit als Leiterin.”

 

“Danke für Deine Erfahrungen, die Du aus Sicht der Mutter Schwarzer Kinder und als Tochter einer weißen Mutter mit uns geteilt hast. Sehr persönlich und sehr bereichernd.”

 

“Du hast wunderbar geleitet, stark, ruhig, humorvoll und ernst. Danke, danke, danke!!!”

 

“Bereichernd und bewegend. Danke!”

 

“Der Workshop war für mich eine schöne, bereichernde, scherzhafte, intensive und andauernde Erfahrung, die mich verändern und stärken wird.”

 

“Ich habe nicht nur viel gelernt, sondern mir ist klar geworden, dass ich die Augen nicht einfach verschließen kann. Der Workshop hat mir geholfen zu akzeptieren, dass ich mich vorbereiten muss, mein Kind zu stärken.”

 

Grüße zurück aus Pretoria im Moment :-) Danke für das gute Briefing, jetzt & hier kann ich es noch mehr schätzen!

 

“Die Schülerinnen und Schüler waren sehr zufrieden und von Ihnen sehr angetan.

Das haben Sie wirklich toll hinbekommen, so freundlich und kompetent.!

Arbeit macht mir besonders Spaß, wenn ich es mit so netten Menschen wie Ihnen zu tun habe. “

 

“Du hast so viel positive Energie und es ist angenehm in Deiner Nähe zu sein.”

 

“Es war Klasse, wie Sie uns so tatkräftig zur Seite standen während des Workshops und uns mit Ihrer Sicherheit auch Sicherheit für den anstehenden Auslandsaufenthalt gegeben haben..”

 

“Von Dir habe ich sehr viel gelernt und es ist Klasse, wie stark Du bist. Du hast mir viel Mut für die anstehende internationale Aufgabe gegeben. Ausserdem hast Du mir sehr viel Energie durch Deine offene Art mit auf den Weg gegeben.”

Kommentare: 1
  • #1

    kathrin (Mittwoch, 16 September 2015)

    Liebe Tupoka ich bin immernoch so sehr davon beeindruckt wieviel hoch komplexes Wissen Du in dieser kurzen Zeit verstaendlich im Seminar vermittelt hast und daruber hinaus Deine persoenliche Erfahrung miteingebracht, sowie die Gefuehle, der Seminarteilnehmerinnen angesprochen hast und sie entsprechend ihrer unterschiedlichen gesellschaftlichen Positionierung und individuellen Erfahrung mitgenommen hast. -mit sehr, sehr grosser Geduld, Respekt und Beharrlichkeit!! Ich habe nochmal sehr viel gelernt! DANKE.